LESEN & SCHREIBEN LERNEN


24 May
24May

Dein Kind hat Probleme beim Erlernen des Lesens und Schreibens?

Es wurde bereits eine Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche diagnostiziert?

Es ist verständlich, dass du dich zunächst einmal verunsichert und ratlos fühlst, du auch Angst um die Zukunft deines Kindes hast.

Ich möchte dir aber zum besseren Verständnis zeigen, dass Lesen und Schreiben aus vielen Einzelschritten besteht, die dein Kind bewältigen muss und das bedeutet für manche Kinder Schwerarbeit. Uns als Eltern ist dieser Umstand oft gar nicht bewusst, weil wir es bereits gut können.


Schreiben wir mal das Wort „Hase“:

  1. Man muss das Wort „Hase“ hören.
  2. Das Wort muss in Laute (nicht in Buchstaben!) zerlegt werden.
  3. (h)  (a)  (s)  (e) – diese Laute hört man.
  4. Nun muss man wissen, wie die Buchstaben für die entsprechenden Laute aussehen.
  5. Die Buchstaben werden nun niedergeschrieben.
  6. Auch die Rechtschreibregel muss beachtet werden – in diesem Fall Großschreibung bei Nomen


Nun gehen wir zum Lesen des Wortes „Hase“:

  1. Das geschriebene Wort muss mit den Augen erfasst werden.
  2. Es müssen die einzelnen Buchstaben wahrgenommen werden.
  3. Den Buchstaben muss der passende Laut zugeordnet werden.
  4. Die Laute müssen nun zu einem Wort verbunden werden.
  5. Das Ergebnis wird mit dem Wortspeicher im Kopf abgeglichen.
  6. Es kommt das Bild des Hasen und somit das Verständnis


Du siehst Lesen und Schreiben besteht aus jeweils 6 Einzelschritten und dafür sind verschiedene Teilleistungen notwendig: 

  • Aufmerksamkeit
  • visuelle Wahrnehmung und Verarbeitung - Sehen
  • auditive Wahrnehmung und Verarbeitung - Hören
  • Lautidentifizierung
  • Laut-Buchstaben-Zuordnung
  • Buchstaben-Laut-Zuordnung
  • Gedächtnis
  • Wortkenntnis/Wortbild


Daher sollte abhängig vom Testergebnis eine individuelle Förderung der betroffenen Teilleistungen im Vordergrund stehen.

Die drei oder noch besser die vier tragenden Säulen eines erfolgreichen Trainings sind

  • das Kind
  • die Eltern
  • der/die TrainerIn
  • der/die LehrerIn (im besten Fall)





04May
Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.