ÜBUNGEN FÜR DIE WAHRNEHMUNG


24 May
24May

VISUELLE WAHRNEHMUNG



  • Während eines Spaziergangs soll sich dein Kind auf Einzelheiten fokussieren: eine Blume, einen Baum, einen Schmetterling – lass es alle Details genau beschreiben


  • Fehlersuchbilder (in Zeitungen, Zeitschriften etc.)


  • Perlen nachlegen (besonders bei Mädchen beliebt) oder Formen (Schwierigkeit steigern durch Abdecken)



AUDITIVE WAHRNEHMUNG



  • Deutlich zwei ähnlich klingende Wörter sprechen, z. B. „Tee“ – „See“ oder „Teller“ – „Keller“ –  Wörter, die vielleicht gerade zum Tagesablauf passen. Dein Kind soll sagen: „Diese Wörter klingen gleich“ oder „klingen nicht gleich“ oder ihr vereinbart ein Geheimzeichen, wie z. B. Daumen in die Höhe strecken, auf den Tisch klopfen, hüpfen (was deinem Kind Spaß macht)


  • Frag dein Kind am Schulweg nach Geräuschen, die es hört. Das kann eine Sirene eines Polizeiautos sein, eine Straßenbahn, das Bellen eines Hundes. Es lernt genau hinzuhören und Geräusche zu differenzieren.


  • Kofferpackspiel:
    Bei diesem Spiel ist das Gedächtnis gefragt. Ein Mitspieler beginnt und sagt: „Ich packe meinen Koffer und lege Schuhe hinein.“ Der nächste Mitspieler muss sich den vom vorherigen Spieler genannten Gegenstand merken und seinen eigenen Begriff hinzufügen: „Ich packe meinen Koffer und lege Schuhe und eine Sonnenbrille hinein.“ So geht es dann weiter. Die genannten Gegenstände müssen in der richtigen Reihenfolge genannt werden! Verwechselt ein Spieler die Reihenfolge, vergisst er einen Gegenstand oder nennt einen falschen, so scheidet er aus.  


Du siehst, du kannst dein Kind so ganz nebenbei effektiv unterstützen und das beste daran ist, dass es gar nicht merken wird, dass es gerade „trainiert“ 😊.











04May
Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.